Über uns

Das Netzwerk Jüdisches Leben e.V. ist eine Plattform für Institutionen, Initiativen, Vereine, Organisationen und Expert*innen, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit jüdischer Kultur, Gesellschaft, Religion, Politik, Geschichte und Zeitgeschichte beschäftigen und für jüdisches Leben heute und gegen Antisemitismus engagieren. 

Das Netzwerk Jüdisches Leben bietet Austausch, Vernetzung, Vermittlung, Information und Weiterbildung. Neben dem Aufbau des Netzwerkes realisieren wir auch ausgewählte Einzelprojekte. Der Verein ist in Leipzig (Geschäftsstelle) und Berlin ansässig.

 

Das Netzwerk Jüdisches Leben e.V. ist Mitglied der Sächsischen Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus (sLAG).

Was wir tun

  • Workshops, Tagungen, Begegnungen, Diskussionsforen, Ausstellungen, Vorträge und Führungen

  • Forschungs- und Bildungsprojekte

  • außerschulische Bildungsarbeit und Projektarbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Kulturveranstaltungen
  • veranstaltungs- und projektbegleitende Infomaterialien und Publikationen
  • Online- und digitale Angebote
  • themenspezifische Beratung und Weiterbildung von Pädagog*innen, Multiplikator*innen und Medienmacher*innen
  • Kooperation mit anderen gemeinnützigen Vereinen, Einrichtungen und Organisationen, die den Zielen des Vereins entsprechen
  • Netzwerkarbeit
  • Einzelprojekte

Unser Hintergrund

Die Idee des Netzwerks Jüdisches Leben e.V. ist aus der fachlichen Expertise und der langjährigen und engen Zusammenarbeit des Hentrich & Hentrich Verlags für jüdische Kultur und Zeitgeschichte mit namhaften jüdischen und historischen Institutionen sowie Einzelpersonen entwickelt worden. Unsere Zielgruppen sind an jüdischen Themen (kulturell, religiös und historisch) interessierte Privatpersonen aller Generationen und Professionals (v.a. Historiker*innen, Interessenvertreter*innen, jüdische und christliche Religionsvertreter*innen, Kulturwissenschaftler*innen), Multiplikator*innen und Akteur*innen im interreligiösen und interkulturellen Dialog und in der politisch-gesellschaftlichen Bildungsarbeit gegen Antisemitismus.

Unsere Projekte

Netzwerk Jüdisches Leben

Austausch, Vernetzung, Vermittlung, Information, Weiterbildung

 (seit 2020)

 

Online-Jobbörse

Stellenangebote aus jüdischer Kultur und Zeitgeschichte 

facebook @netzwerkjuedischesleben

 (seit 2020)

 

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Akteur:innen und Projekte in Sachsen

Veröffentlichung im Auftrag des Beauftragten der

Sächsischen Staatsregierung für das Jüdische Leben

(2021)

  

Berliner Salon für jüdische Kultur und Wissenschaft

mit Lara Dämmig und Nora Pester 

(seit 2015)

 

Jung und jüdisch in der DDR

mit Lara Dämmig und Sandra Anusiewicz-Baer

(seit 2018)

 

Keine leichte Sehnsucht

Jüdische Schriftsteller:innen treffen auf jüdische Künstler:innen

(2021)

  

N.O.Body: Aus eines Mannes Mädchenjahren

Der jüdische Körper in Zeiten sexueller Umbrüche

(2021)

 

Friedel Stern

Israels bekannteste Karikaturistin aus Leipzig

(2021)

 

Schalom. Jüdische Woche Leipzig

Unsere Veranstaltungstermine auf 

facebook @netzwerkjuedischesleben

(27.6. bis 4.7.2021)

 

  

In Planung

 

Hana - eine jüdisch-sorbische Geschichte

Ein Ausstellungs- und Dialogprojekt

  

Jüdische Lernnacht

gemeinsam mit Beth Etz Chaim e.V. Leipzig

 

Rivers of Babylon

Kulturelle und religiöse InterVentionen

  

Unser Kuratorium

In Kürze stellen wir Ihnen hier die Mitglieder unseres Kuratoriums vor.

Spenden

Wenn Sie unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen möchten:

 

Unser Spendenkonto

Inhaber: Netzwerk Jüdisches Leben e.V.

Sparkasse Leipzig

IBAN: DE55 8605 5592 1090 2300 40

BIC: WE LA DE 8L

Verwendungszweck: Spende

 

Das Netzwerk Jüdisches Leben e.V. ist unter der St-Nr. 231/140/32344 als gemeinnützig anerkannt.

 

Bei Spenden über € 200,00 stellen wir Spendenbescheinigungen aus. Darunter reicht die Buchungsbestätigung als Nachweis.

 

Fördermitgliedschaft

Wenn Sie unsere Arbeit als Fördermitglied unterstützen möchten, finden Sie hier unser Antragsformular als PDF-Download.